Spi­ri­tu­el­les Wan­dern in den Dolo­mi­ten — Fea­ture — 2. Sep­tem­ber 2018 Baye­ri­scher Rund­funk — Bayern2 — Katho­li­sche Welt um 8 Uhr 05

Ich stei­ge auf die Ber­ge und hole mir Hoff­nung“,

sag­te einst Lud­wig Tho­ma.

Vir­tu­ell, digi­tal und nicht mehr unmit­tel­bar greif­bar, das prägt bei vie­len den All­tag.

Men­schen het­zen oft hin und her, sind dar­um bemüht,

zu funk­tio­nie­ren und ver­ges­sen dabei sich selbst.

Ein­fach mal aus­stei­gen aus dem Hams­ter­rad,

fünf Tage lang;

Bergexerzitien
Ori­en­tie­rung im Nebel
zur Grasleitenpasshütte
Zur Gras­lei­ten­pass­hüt­te
Freundschaft
Zu sich selbst fin­den

Ber­ge — fern des All­tags“

Das Tagesziel in Sicht
Das Tages­ziel in Sicht
zum Refugio Antermoia
Zum Refu­gio Anter­moia

Durch Täler über Gip­fel und Gra­te

Abstieg zum Geröllkessel
Abstieg zum Geröll­kes­sel
Zwischen Grasleitenpasshütte zum Kesselkogel
Zwi­schen Gras­lei­ten­pass­hüt­te zum Kes­sel­ko­gel

zur Stil­le”

Sich und die Natur erle­ben,

Schritt für Schritt,

von Hüt­te zu Hüt­te.

vom alten Gletscherbett zum Lago Antermoia
Vom alten Glet­scher­bett zum Lago Anter­moia

Die Luft durch die Lun­gen flie­ßen las­sen”

Bach aus dem Lago Refugio
Bach aus dem Lago Refu­gio
Eindrücke sammeln
Ein­drü­cke sam­meln

Den Geist der Schöpf­lung ein­amt­men”

Innere Einkehr
Inne­re Ein­kehr
Für einen Moment nur hier!
Für einen Moment nur hier!

In der Stil­le die­ser Tage — Kom­me ich zurück zu mir”

Über die kör­per­li­che Anstren­gung in expo­nier­ter Natur zu sich selbst fin­den.

Zur Sen­dung: Spi­ri­tu­el­les Berg­wan­dern …

Hinterlasse einen Kommentar