Freu­de, Eifer­sucht und Neu­gier — Fea­ture am 24. Juli 2017 Saar­län­di­scher Rund­funk — SR2 — Hör­Stoff

Freude, Eifersucht und Neugier
Der Augen­blick

SR2 Kul­tur­ra­dio 9:05 — 9:30

Wie sich digi­ta­le Tech­nik auf unse­re sprach­li­che und emo­tio­na­le Fähig­kei­ten aus­wirkt?

Digi­ta­le Tech­ni­ken beein­flus­sen zuneh­mend unser Leben. Sie bestim­men, wie wir ler­nen, wie wir uns infor­mie­ren, wie wir kom­mu­ni­zie­ren und arbei­ten. Für die meis­ten ist der All­tag ohne Smart­pho­ne, Tablets, Face­book und Apps nicht mehr vor­stell­bar. Digi­ta­le Tech­nik ver­än­dert den Umgang mit Frust, Wut oder unge­still­ten Bedürf­nis­sen. Wenn die­se digi­ta­len Gerä­te zur Affekt­re­gu­la­ti­on ein­ge­setzt wer­den, wird es wirk­lich gefähr­lich, sagt Hirn­for­scher und Neu­ro­bio­lo­ge Gerald Hüt­her.

Rita Hom­feldt ergrün­det zusam­men mit wei­te­ren Exper­ten, wie sich digi­ta­le Tech­nik auf unse­re sprach­li­chen und emo­tio­na­len Fähig­kei­ten aus­wirkt. Was bedeu­tet das für unse­re Empa­thie, für das sozia­le Zusam­men­le­ben und unse­re Gesell­schaft? Wie wirkt sich der digi­ta­le All­tag auf unse­rem See­len­le­ben aus, wenn Glücks­mo­men­te getrackt, gepos­tet und gelik­ed wer­den, wir den wun­der­ba­ren Augen­blick aber nicht mehr real erle­ben?

Link zur Sen­dung

Hinterlasse einen Kommentar