Arzt im Netz? — Feature am 8. April 2018 Bayerischer Rundfunk — Bayern 2 — Evangelische Perspektiven — 8 Uhr 30

Auf der Suche nach dem Therapeuten der Zukunft

Gesund durch Algorithmen? Die Digitalisierung hat längst auch die Medizin erfasst. Schon heute verändert sie die Systeme der Versorgung und Behandlung. Vernetzung, Big Data und Apps sind heute in Arztpraxen und Kliniken angekommen.

Die digitalisierte Diagnose und der digitale Therapieeinsatz sind keine Science Fiction. Telemedizin ist auf dem Vormarsch wie ein Pilotprojekt in Baden Württemberg zeigt. Es soll Ferndiagnosen per Telefon oder Videokonferenz möglich machen, ohne dem Patienten gegenüberzustehen. Eigentlich steht in der Berufsverordnung der Ärztekammer, dass für eine Fernbehandlung der persönliche Kontakt vorher und nachher nötig ist. Diese Regelung wurde von der Landesärztekammer in Baden Württemberg zunächst für dieses Projekt aufgehoben. Wie steht es um das Vertrauensverhältnis? Sind Diagnosen ohne persönlichen Kontakt die Zukunft? Wie weit wir diesen Weg gehen wollen. Nehmen Algorithmen Ärzten zukünftig die Entscheidung ab? Welche Rolle spielen noch die Dinge, die einen Arzt ausmachen: der persönliche Kontakt, Empathie und die Erfahrung durch Erspüren und Ertasten? Rita Homfeldt zeigt auf, welche Auswirkungen die digitalisierte Medizin auf das Arzt-Patientenverhältnis hat? Ist der Gang zum Arzt zukünftig nur noch eine emotionale Komponente für die ältere Generation, wie es der Vorstand Franz Joseph Bartmann der Bundesärztekammer formulierte?

Zur Sendung

Autorin und Regie: Rita Homfeldt

Hinterlasse einen Kommentar